Kalender 2020 vorgestellt

Nicht ohne Stolz präsentiert Jörn Bielenberg bei der Mitgliederversammlung des Komitee den Kalender, dessen Bilder im Rahmen des dafür initiierten Kunstprojektes des Jugendaustausches entstanden sind. Inspiriert von Uelzen und dem Jubiläum der Hansestadt haben die französischen Gäste in Teams und individuell kreativ mit den zur Verfügung gestellten Materialien gearbeitet.

Teamwork: aus U-E-L-Z-E-N entsteht ein Bild

“Im ersten Augenblick war ich etwas enttäuscht”, berichtet Katharina Bielenberg, “ich hatte bei den Planungen ein anderes Bild vor Augen”. Mit etwas Abstand und die angebotene Freiheit der Kunst ernst nehmend ist sie schließlich doch sehr glücklich mit dem Ergebnis. Die Fachjury aus Nele Bielenberg, angehende Designerin, und Moritz Jason Wippermann, freier Künstler und Diplom-Designer, hat ihren Beitrag dazu geleistet. Beide legten nochmal einen anderen Fokus auf die vorgestellten Bilder.

So ist in der Synthese der verschiedenen Betrachtungen eine Auswahl entstanden, die sich sehen und zeigen lassen kann.

Alle Bilder des Kalenders und auch alle anderen eingereichten Bilder der Jugendgruppe und ihrer Betreuer finden sich auf zwei Blättern im Anhang des Kalenders. Eine Ausgabe 2021 muss nicht eine einfache Wiederholung sein.

Kalenderblätter und solche, die es noch werden können.

Das Kalendarium berücksichtigt Feiertage in Niedersachsen und Frankreich.

Mit diesem Kalender hat das Komitee, das dessen Produktion maßgeblich finanziell unterstützte, auch selber ein individuelles Geschenk für seine Partner in der Hand. In der Aktion Kalender für Spender können auch Gönner des Komitee ein Exemplar erhalten.