Entdecker – Austausch

Austausch entdecken!

Zu bemerkenswerten Veranstaltungen lädt das Komitee „ Entdecker“ in unsere Region ein. In den ersten Planungen sind dies Gäste aus Frankreich, doch die Entwicklung soll z.B. auch England mit einbeziehen. Für ein verlängertes Wochenende finden die Besucher Unterkunft  bei Gastgebern, die ihren Landkreis, ihren Ort und das Anlass gebende Ereignis im Rahmen ihrer Möglichkeiten näher bringen möchten. Die Planungen erlauben individuelle Anteile, Freizeit für die Gäste zur eigenen Verfügung, gemeinsame Unternehmungen u.U. auch kleinerer Gruppen und einen gemeinsamen Abend aller Gäste und Gastgeber. Gegenseitige Unterstützung aller Teilnehmer ermöglicht, dass auch konkurrierende Verpflichtungen wie Berufstätigkeit der Teilnahme nicht im Wege stehen.
Anders als bei anderen Austauschen erfolgt die Anreise bisher mit Privatfahrzeugen / gemieteten Minibussen, so dass auch vor Ort eine gewisse individuelle Mobilität gegeben ist. Finanziell sollen die Gastgeber nicht wesentlich belastet werden. Im Gegenzug kommen sie bei Gegenbesuchen auch selber für auswärtiges Essen, Eintritte oder öffentliche Verkehrsmittel auf.

Erste Erfahrungen wurden bereits gesammelt (s. Beiträge zu Oktoberfest und Radrennen Robic in Frankreich, Kulturradeln Bienenbüttel) und es folgt die Einladung zum Hansefest in Uelzen anlässlich des Stadtjubiläums.

Zimmer frei?der Link zu weiteren Infos

Zimmer frei!der Link zur unverbindlichen Anmedlung

Die zweite Vorsitzende des Komitees für internationale Partnerschaften, Katharina Bielenberg arbeitet in kleinen Schritten daran, die Austauschaktivitäten zwischen den Menschen des Landkreises Uelzen und der Partnerregion in Frankreich bei Rouen zu beleben. Unter dem Arbeitstitel “Entdecker-Austausch” soll ein niederschwelliges Angebot etabliert werden, dass es Bewohner*innen des Landkreises ermöglich flexibel an Austauschaktivitäten teilzuhaben. Anlässlich interessanter Ereignisse im Landkreis, die den gemeinsamen Besuch nahe legen, wird angeregt, Besucher*innen über ein verlängertes Wochenende aufzunehmen und zu verpflegen.

Katharina Bielenberg (li), Partnerschafts-Komitee-Uelzen,  und Marie-Paule Allaire (Mitte), Europe Inter Échange, hier beim “Oktoberfest” in Mesnil-Esnard 2018, arbeiten zusammen in dem Projekt. Rechts Alain Schapman, langjährig Vorsitzender E.I.E.

Das weitere Rahmenprogramm soll nicht straff organisiert sein, sondern vielmehr Raum lassen für individuelle Gestaltung in Abstimmung zwischen Gästen und Gastgebern. Das soll einerseits die Möglichkeit geben, am Besuch fremder Gäste teilzuhaben auch wenn punktuell andere z.B. berufliche Verpflichtungen während der Reisetage bestehen, andererseits auch den persönlichen finanziellen Aufwand im Rahmen halten. Das alles stellt auch eine besondere Herausforderung dar. Der offene und flexible Umgang mit eigenen Wünschen und Erwartungen und denen der Gäste ist Voraussetzung für eine gute Abstimmung und das Gelingen.

Austausch oder Besuch? Oder beides?  Zu verschiedenen Gelegenheiten hat sich schon gezeigt, dass Gastgeber*innen nicht nur “geben”, sie haben an dem Besuch teil, gewinnen Erfahrungen und Erlebnisse. Gleichwohl wünschen wir uns mit den französischen Organisierenden gemeinsam, dass daraus ein reger Austausch entstehe. Dieser Austausch muss nicht notwendigerweise immer gleiche Konstellationen ergeben. Es wird erwartet, dass – bis auf nachvollziehbare Ausnahmen abgesehen – wer Gastfreundschaft in Anspruch nimmt, diese auch erwidert, ggf. auch gegenüber anderen Menschen als deren Gastfreundschaft er in Anspruch genommen hat.

Aufgrund des Konzeptes erhofft sich das Komitee  insgesamt  ein breiteres und für mehr Menschen realisierbares Austauschleben.

Kontakt: kb.komitee-uelzen(ät)web.de oder Tel. 05823 6253

Aktuelle Informationen unter “Neue Beiträge”