12. Oktober 16 Uhr, Veranstaltung zu Städtepartnerschaften

Wie gut funktionieren Städtepartnerschaften heute und wie sehr haben sich im Laufe der Jahre die Erwartungen an den Partner verändert? Sind Städte- und Kommunalpartnerschaften tatsächlich so etwas wie kommunale Außenpolitik? Welches sind die Erfolgsfaktoren einer lebendigen Partnerschaft und wie gehen die Partnerschaften mit aktuellen Herausforderungen wie dem Erstarken europaskeptischer Bewegungen und dem wirtschaftlichen Einbruch durch die Pandemie, der sich auch in den Kommunalfinanzen niederschlägt, um? Gelingt es, den Kontakt zu halten, auch wenn gegenseitige Besuche derzeit nur sehr eingeschränkt möglich sind? Was können Städte und Kommunen auch in Zukunft von ihrem Partner lernen? Diese Fragen behandelt eine Online-Diskussion, zu der neben vielen anderen Würden- und Amtsträgern auch Vertreter der Zivilgesellschaft eingeladen sind. Die Diskussion wird in drei Sprachen entsprechend der beteiligten Organisatoren angeboten – Französisch – Polnisch – Deutsch. Über den folgenden Links sind weitere Informationen und der Link zur Teilnahme (Zuhören geht sicher auch) verfügbar:

Städte- und Kommunalpartnerschaften: Relikt oder unverzichtbares Instrument der Europäisierung? Online-Diskussion am 12. Oktober 16 Uhr

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.