Grußwort von Brigitte Le Moign, Präsidentin EE / Frankreich

Der Europatag, eines der Symbole der Europäischen Union, wird jedes Jahr am 9. Mai gefeiert.
Er erinnert an Europa als Institution, die für die Aufrechterhaltung friedlicher Beziehungen unerlässlich ist,
von Robert Schuman am 9. Mai 1950 vorgestellt und 1985 vom Europäischen Rat in Mailand beschlossen wurde.
In Anbetracht der aktuellen Situation im Zusammenhang mit Covid kann Europe Echanges keine der von den Länderkommissionen geplanten Veranstaltungen in den Mitgliedsgemeinden organisieren.

Am 9. Mai 2021 jedoch möchte Europe Echanges diesen Tag mit einer europäischen Fotoausstellung der Ghilde der Fotografen in Zusammenarbeit mit den Länderkommission würdigen.

Deutsche, englische, spanische, französische, italienische und polnische Fotografen treffen sich zu einer Ausstellung mit dem Titel “Ausdruck und Kunst”, die Begegnung von Leben und Kunst.
Diese Ausstellung macht Inspiration sichtbar und ruft Gefühle hervor. Kunst und Ausdruck sind eng miteinander verbunden, die Gesten und Bewegungen sind Ausdruck und Grundlage aller Kunst.

Über diese fotografische Partnerschaft hinaus sind sich alle Länderkommissionen einig über die Bedeutung der Städtepartnerschaften. Sie pflegen die Bande der Freundschaft im Sinne der gemeinsamen Werte der europäischen Bürger – Solidarität, Toleranz und Respekt.
Diese Verbindungen sind besonders wichtig im nationalen und europäischen Kontext von Krise, bei steigendem Nationalismus und der Versuchung, sich auf sich selbst zu konzentrieren, wie wir es derzeit erleben.


Die Ausstellung findet im Mai und Juni im Espace Guillaume le Conquérant in Bois Guillaume statt.
Sie wir außerdem auf der Website des italienischen Kulturvereins GEAPOLIS und auf der Webseite von Europe Echanges.

Brigitte Le Moign
Präsidentin Europe Echanges

übersetzt von Katharina Bielenberg mit Unterstützung “künstlicher Intelligenz” 🙂

Das Original hier: